Corona-Krise

Wir denken um: Jetzt sind ungewöhnliche Lösungen gefragt!

Rechtsrat auch in der Krise möglich
Rechtsrat ist auch in der Krise möglich

Wir sind weiter für Sie da, solange man uns lässt. Maßstab ist derzeit vor allem die  Niedersächsische Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus vom 17.04.2020.

Bitte beachten Sie daher die folgenden "Spielregeln":

  • Wir müssen zu Ihrem und zu unserem Schutz den Zugang zu unseren Büroräumen beschränken.  Bitte sehen Sie von unangemeldeten persönlichen Besuchen in unserem Büro vorerst ab. 
  • Anwaltliche Mandanten dürfen wir nicht mehr empfangen. Beratungen und Erstgespräche finden deshalb bis auf weiteres auschließlich telefonisch statt. Rufen Sie uns bitte einfach an!
  • Generell keinen Zutritt zu unseren Büroräumen erhalten Personen, die bereits positiv auf das Corona-Virus „SARS-CoV-2“ getestet wurden oder bei denen die Krankheit "CoViD-19" sogar schon ausgebrochen ist. Das gleiche gilt für Personen, die nach den Vorgaben des Robert Koch Instiuts als Gefährder gelten. Ob das für Sie der Fall ist, finden Sie hier heraus.
  • Beteiligte in notariellen Verfahren dürfen weiter zu uns kommen, solange sie als Corona-frei gelten. Sie erhalten Zutritt zu unseren Büroräumen aber nur, wenn zuvor ein Besprechungs- oder Beurkundungstermin vereinbart wurde. Bei der Terminvereinbarung müssen wir die Risikofaktoren prüfen.
  • Bitte akzeptieren Sie, dass wir Begleitpersonen vorerst keinen Zutritt gewähren, es sei denn, Ihre Teilnahme an Beurkundungen ist zwingend geboten (z.B. als Übersetzer usw.). Auch Makler bitten wir, im eigenen Interesse auf die Teilnahme an Beurkundungen einstweilen zu verzichten.
  • Wir sind gesetzlich gezwungen, einen Mindestabstand von 1,50 Meter zwischen uns und Ihnen zu wahren, aber auch dafür zu sorgen, dass unsere Besucher unter sich genügend räumlichen Abstand einhalten. In Büroräumen ist das nicht ganz einfach. Wir sorgen gern dafür, dass dies möglich gemacht wird, und kriegen das auch hin, bitten Sie aber um Unterstützung dabei und Verständnis.
  • Für erkrankte und infizierte Personen finden wir pragmatische Lösungen. Beispielsweise haben wir die Möglichkeit, wichtige Beurkundungen oder Unterschriftsbeglaubgungen ohne gefährlichen persönlichen Kontakt im Freien in einem sichtgeschützen Bereich direkt neben unserem Büro durchzuführen. Vertraulichkeit und Komfort sind dabei weitestgehend sichergestellt. Die Notarkammer ist mit diesem Vorgehen einverstanden.

Ungewöhnliche Umstände erfordern manchmal eben ungewöhnliche Lösungen!

 

Folgende Vorsorgemaßnahmen haben wir getroffen:

  • Wir haben als ersten Schritt unsere Mitarbeiter in zwei Gruppen (in den beiden Büros auf unterschiedlichen Straßenseiten der Schillerstraße) geteilt, die seit mehreren Wochen gar keinen persönlichen Kontakt mehr zueinander haben. Das redzuziert die Infektionsgefahr untereinander erheblich.
  • Wir wahren in beiden Büros die empfohlenen Mindestabstände von 1,5 m von Arbeitsplatz zu Arbeitsplatz.
  • Wir empfangen derzeit keine anwaltlichen Mandanten mehr. Jede anwaltliche Tätigkeit erfolgt telefonisch, über Telefax und elektronisch.
  • Der Besuch von Mandanten in notariellen Beurkundungsverfahren ist soweit wie möglich reduziert worden.
  • Wir haben sichere Verkehrsflächen definiert - für Mitarbeiter und für Besucher.
  • Es sind bei uns ausreichend Desinfektionsmittel für alle vorhanden.
  • Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind angewiesen, die vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen zu beachten.
  • Wir haben Beurkundungsmöglichkeiten im Freien.
  • Alle Mitarbeiter sind gebeten worden, bei Erkrankung mit Grippesymptomen "ohne Wenn und Aber" zu Hause zu bleiben und einen Arzt zu konsultieren. Niemand soll hier "tapfer" sein und sich zur Arbeit schleppen. Und das meinen wir auch ernst.
  • In beiden Büros haben wir rotierende Personalreserven gebildet, die jeweils ohne Überschneidung für zwei Wochen zu Hause bleiben.

 

Hilfe für Unternehmen und Einrichtungen

Aktuelle Informationen für Unternehmen und Einrichtungen finden Sie hier.
 

Hilfe für Vermieter

Der Bund plant Einschnitte in die Rechte von Vermieter. Warum Sie sofort handeln müssen, erfahren Sie hier.
 

Hilfe für Arbeitnehmer bei Kündigung, Krankheit oder Kurzarbeit

Aktuelle Informationen für Arbeitnehmer finden Sie hier.

 

Zurück